Leider gibt es in der heutigen Gesellschaft sehr viele Krankheiten, die uns beschäftigen und eine davon ist die Arthritis oder Arthrose. Diese Krankheit kann jeden betreffen und man wird auch nicht davor gefeit sein. Denn es kann besonders an der Nahrung liegen, dass man dieses Problem bekommt. Dabei setzt sich zu viel Satz in den Knochen oder dazwischen ab und dann kann es zu schmerzhaften Tagen kommen. Bei den Nahrungsmitteln, die uns heute angeboten werden, sollte man auf jeden Fall wissen, was noch gesund ist. Natürlich kann der eine oder andere auf ein schönes Steak nicht verzichten, wenn er aber wüsste, dass es zu einer Arthritis kommen kann, würde er vielleicht sein Leben ändern. Aber nur die wenigsten sind bereit, das zu akzeptieren und werden dennoch weiter machen wie zuvor und sich absolut unbeeindruckt geben und so ist es dann über kurz oder lang ganz einfach zu sagen, dass man es einfach nicht anders verdient hat. Man will ja nicht hören und so muss man sich dann mit den Konsequenzen auseinandersetzen. Die Arthritis ist heute eine Volkskrankheit geworden. Sie tritt auf, wenn man sich falsch ernährt. Besonders im mittleren Alter wird immer öfter beobachtet, wie Menschen leiden und diese Menschen haben große Schmerzen und wollen gar nicht anders leben. Sie nehmen es dann einfach hin, ohne etwas zu ändern.

Wie kann eine Arthritis vermieden werden?

Ein gesundes Leben ist ein guter Anhaltspunkt, um eine Arthritis zu vermeiden. Man kann auf jeden Fall dafür sorgen, dass man selbst oder auch ein Familienmitglied sich anders als je zuvor ernährt und diese Person kann man dann auch noch besser warnen und sehen, ob es ihr dann besser geht. Wer jemanden in der Familie hat, der unter Arthritis oder Arthrose leidet, der wird genau wissen, was zu tun ist. Denn man bekommt besonders beim Arzt sehr gute Hilfen, wie man sich mit der Krankheit verhalten sollte. Es ist möglich, damit zu leben und das auch recht gut. Dennoch muss man einiges befolgen und einhalten, um die Schmerzen im Zaun zu halten. So muss man vor allem seine Ernährung umstellen. Denn nur dadurch kann das Salz im Körper auch abgebaut werden. Zudem sollte man dafür sorgen, dass man regelmäßig Sport treibt und das geht nur, wenn man sich überwindet und wirklich will. Oft sind Patienten aber uneinsichtig und sie wollen nichts gegen die Schmerzen unternehmen. Sie nehmen dann einfach nur Schmerzmittel und überstehen die Phasen. Sie vergessen dabei aber leider, dass es immer länger werdende Phasen gibt und diese werden sich auch verstärken. Aus diesem Grund ist die einzig logische Konsequenz ein strenger Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel. Dazu zählen beispielsweise Hülsenfrüchte und viele andere.

Arthritis erkennen

Arthritis beginnt meist am Fuß. Genauer gesagt ist der große Zeh davon betroffen. Er kribbelt nicht, als wäre er eingeschlafen, sondern es kommt zu einem stechenden Schmerz im Gelenk. Jetzt muss gehandelt werden und man muss zum Arzt gehen, um die Arthritis zu erkennen. Wichtig ist, dass diese Krankheit heute schon sehr viele Menschen haben und sogar Frauen betroffen sind. Kinder bekommen keine Arthritis, aber dennoch sollte auch bei ihnen die Ernährung umgestellt werden. Leider sind es meist die Eltern, die falsch handeln und ihren Kindern alles falsch vorleben. Sie müssen helfen, dass die Kinder eine völlig andere Orientierung und Lebensweise bekommen. Erst wenn sie das erkannt haben, kann man es auch angehen, das Problem mit der Arthritis. Denn nur wenn man einsichtig ist, kann man auch wirklich genug tun, um die Krankheit zu besiegen und so auch viel gesünder leben.

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.